.
zur deutschsprachigen version
msdockville festival für musik und kunst in hamburg
ART CAMP 2014: SAME SAME BUT DIFFERENT

[We're sorry, this text hasn't been translated into english yet]


MS DOCKVILLE KUNSTCAMP SUCHT KÜNSTLER_INNEN ALLER DISZIPLINEN FÜR 2014


Vollständige Ausschreibung gibt es unter:
issuu.com/msdockville/docs/ms_dockville_...


MS DOCKVILLE SOMMER 2014


DAUGHTERVILLE
Sa, 05.07.2014
MS DOCKVILLE KUNSTCAMP
Sa,19.07 - Sa, 09.08.2014
LÜTTVILLE
Mo, 21.07. - Sa, 26.07.2014
SCIENCEVILLE
Fr, 25.07. - So, 27.07.2014
SPEKTRUM
Sa, 02.08.2014
VOGELBALL 
Sa, 02.08.2014
BUTTERLAND
So, 03.08.2014
MS DOCKVILLE FESTIVAL
Fr, 15.08. — So, 17.08.2014


HINTERGRUND



MS DOCKVILLE SOMMER
Das MS DOCKVILLE geht in die achte Runde. Aus dem anfangs zweitägigen Festival für Musik und Kunst ist mittlerweile ein mehrwöchiger Prozess kultureller Aktivitäten herangewachsen. Der Begriff MS DOCKVILLE hat sich zu einem Synonym für kulturelle vielfalt entwickelt. In den letzten Jahren sind eigenständige Projekte entstanden, die zum Teil auch in eigenständige Strukturen überführt wurden. Aus dem einst künstlerischen Festivalprogramm ist ein mehrwöchiges, kuratiertes Kunstcamp mit internationalen Künstler_Innen und eigenen veranstaltungsformaten geworden. Die gemeinnützige Kinderferienfreizeit Lüttville ist mit rund 160 Kindern längst zu einer festen Größe der kulturellen vernetzung und Bildung in der Hamburger Kulturlandschaft avanciert. Das SPEKTRUM hat sich im zweiten Jahr als open Air Format etabliert, welches sich aktuellen musikalischen Strömungen widmet, die ihren Ursprung im HipHop haben. 2013 feierte das von Jugendlichen aus Wilhelmsburg und Umgebung organisierte Daughterville Festival eine erfolgreiche Premiere. Alle Projekte zusammen ergeben den MS DOCKVILLE Sommer, an dessen Ende wie gewohnt das MS DOCKVILLE Festival steht.



GELÄNDE
Alle Aktivitäten finden auf der Elbinsel Wilhelmsburg am Reiherstiegknie in Hamburg statt. Das heterogene Gelände befindet sich am Rande des Hafens direkt am Wasser gegenüber von imposanten Industriespeichern und wird jedes Jahr von einer vielzahl nationaler und internationaler Künstler_Innen im Rahmen des MS DOCKVILLE Kunstcamps weiterent- wickelt. Nach und nach wurde das Gelände auf neuen Wegen künstlerisch erschlossen und in einem gemeinschaftlichen Schaffensprozess unter freiem Himmel ist das Kunstcamp entstanden.
Adresse: Reiherstieg Hauptdeich/Alte Schleuse, 21107 Hamburg



Ab sofort läuft die Ausschreibung für künstlerische Beiträge aus allen Disziplinen für das MS DOCKVILLE Kunstcamp 2014.



Einsendeschluss: 17. März 2014

KONZEPT



ABLAUF
In diesem Jahr bleibt alles gleich und wird doch alles anders, denn das Kunstcamp geht neue Wege. Zum einen wird es keine Unterteilung in „internes“ und „öffentliches“ Kunstcamp mehr geben. Ziel ist es vielmehr, den prozesshaften Charakter des MS DOCKVILLE Kunstcamps stärker zu betonen und den Besuchern die Möglichkeit zu geben, den künstlerischen Prozess zu begleiten.
2014 wird das Kunstcamp in drei Produktions- und Präsentationswochen unterteilt: In jeder Woche werden wechselnde Künstlerteams jeweils 1 Woche vor ort leben und arbeiten. Die ersten vier Tage arbeiten die Künstler unter Ausschluss der Öffentlichkeit an ihren Projekten. Ab Freitag haben die Besucher dann die Möglichkeit das Gelände zu erkunden, mit den Künstlern in Kontakt zu treten, den Dialog zu suchen und dem Schaffensprozess beizuwohnen. Jeden Samstag werden die fertig gestellten Kunstwerke feierlich eingeweiht. Dazu finden Konzerte und Performances statt, die dem Programm den letzten Schliff verleihen. Am Sonntag wechseln die Künstlerteams und in der darauffolgenden Woche entstehen weitere Kunstwerke. Auf diese Weise gestaltet sich das Kunstcamp organisch und wächst von Woche zu Woche.



DAS „NICHT-THEMA“

Im Gegensatz zu den letzten Jahren geben wir in diesem Jahr kein Metathema mehr vor. vielmehr haben wir vor unserem inneren Auge ein Bild, welches wir gemeinsam mit den Künstlern in einem Dialog zu konkreten Projekten entwickeln wollen. Als Inspiration präsentieren wir im Folgenden eine Wort- und Assoziationswolke, aus der sich zwar bestimmte Einzelthemen extrahieren ließen, die aber dennoch eher von einer spezifischen Stimmung als von einer eindeutigen thematischen Zielvorgabe geprägt ist:

Funktionalismus meets Surrealismus; Schwellenübertretung; Lust, Verlangen und Partizipation; Hieronymus Bosch zu Gast in Wes Andersons Spreepark Berlin; Teestunde bei William Blake; Salonkultur; die verblassende Patina ver- lassener Dinge; Relikte; mehr Bathos als Pathos; unaufdringlich-selbstironische Melancholie; Sinnlichkeit und Emp-findsamkeit meet Größenwahn und Radikalität; Forschergeist und Untergangsphantasien; der Fortschrittsglaube von Gestern und der Retroglaube von Heute; Natur- und Menschenforscher auf dem Narrenschiff; aus der Zeit gefallenes Zeitgeistgemälde; Ästhetik und Funktionalität der Räume

FAKTEN



WAS WIR SUCHEN


KÜNSTLER_INNEN
Wir suchen Künstler_Innen der folgenden Gattungen: Bildende Kunst (Baukunst/Architektur, Bildhauerei, Malerei, Grafik) und Darstellende Kunst (Theater, Tanz, Performance sowie Film-, Licht- und Tonkunst.) Bitte KEINE Band- oder DJ-Bewerbungen.

Infrastruktur: Das Kunstcamp ist eine openAir-veranstaltung. Die künstlerischen Projekte müssen daher unbedingt wetter- fest sein und der gültigen versammlungsstättenverordnung entsprechen.



ZEITRAUM

Das MS DOCKVILLE Kunstcamp findet vom 19.07 – 09.08.2014 statt. Der jeweilige Produktionszeitraum vor ort beträgt 1-6 Tage. Die Künstler_Innen präsentieren ihre Arbeit in der Regel an drei aufeinanderfolgenden Tagen und Nächten im Rahmen des veranstaltungsprogramms persönlich. Sämtliche Installationen verbleiben auch nach der Präsentation auf dem Gelände und können von den Besucher_Innen des MS DOCKVILLE Sommers weiterhin besichtigt werden.



WAS WIR BIETEN


UNTERSTÜTZUNG
Nachdem wir gemeinsam mit euch den künsterlischen Rahmen entwickelt haben, seid ihr für die Gestaltung und Realisie- rung eurer Projekte selbst verantwortlich. Selbstverständlich stellen wir technische Ansprechpartner und im Notfall auch die eine oder andere helfende Hand. Bei den vielen kunstbegeisterten BesucherInnen während des Kunstcamps und den über 20.000 Festivalgästen von Jung bis Alt während des Musikfestivals, können wir leider nicht gewährleisten, dass die Projekte nicht in Mitleidenschaft ge- zogen werden. Bei der Konzeption der Arbeiten bitten wir diese Umstände zu berücksichtigen. Wir werden die Exponate gegen Diebstahl und Zerstörung nicht versichern können.
Kost & Logis: Gewohnt wird in einfachen Unterkünften auf dem Gelände. Alternativ können auch eigene Unterkünfte in Hamburg genutzt werden. Für verpflegung wird vor Ort gesorgt.

FINANZIERUNG
Da wir bemüht sind, sämtliche anfallenden Kosten zur Umsetzung der Projekte zu tragen, ist eine genaue Kostenkalkulation dringend notwendig. Im Rahmen der konzeptionellen vorgespräche werden wir gemeinsam mit den Künstlern ein finanziel- les Budget festlegen. Dafür ist es notwendig, dass bereits zur Bewerbung eine erste Kalkulation über die zu erwartenden Kosten vorgelegt wird.
Auf dem Gelände gibt es zudem einen Grundstock an Materialausstattung, aus dem geschöpft werden kann. Allerdings können spontane individuelle Wünsche während des Kunstcamps nur sehr begrenzt erfüllt werden. Die verantwortung für die Materialbeschaffung und helfendes Personal liegt bei den Künstler_Innen.



AUSWAHL DER TEILNEHMER_INNEN
Die künstlerische Leitung des MS DOCKVILLE Kunstcamp besteht aus Enno Arndt, Suntke Garbe und Dr. Ebba Durstewitz.
Aus allen fristgerecht eingegangenen Bewerbungen wird eine Auswahl der Teilnehmer_Innen getroffen.
DAS ERGEBNIS DER AUSWAHL WIRD VORAUSSICHTLICH ENDE MÄRZ 2014 FESTSTEHEN.
Alle Bewerber_Innen werden über Zulassung oder Ablehnung per Mail informiert.

WEITERE AUSKÜNFTE

Alle Künstler_Innen sind nun aufgerufen sich zu bewerben. Am besten Ihr schickt uns eine Mappe mit Auszügen aus eurem bisherigen Schaffen. Diese Mappe kann gern in digitaler Form (Pdf) eingereicht werden. Des Weiteren könnt ihr auch erste Ideen und vorschläge, bis hin zu konkreten Projekten, einreichen. Wenn ihr uns mit euren Werken, Ideen und visionen begeistert, laden wir euch ein und entwickeln gemeinsam einen pas- senden Rahmen für euer Projekt.


Wenn ihr noch weitere Fragen zum MS DOCKVILLE Kunstcamp oder an uns habt, wendet euch bitte an:
KUNST@DOCKVILLE.DE


 


luettvillemsdockville at facebookmsdockville at myspacemsdockville at last fmmsdockville at twittermsdockville @ vimeomsdockville @ youtube